Flaute im Hafen Lippe

Flaute im Hafen Lippe

Während bei uns an der Küste in den letzten Wochen der eine oder andere heftige Wind wehte, kommt das Projekt Verkauf Hafen Lippe nicht recht vom Fleck.

BM Karsten Kruse hat in einem längeren, persönlichen Gespräch mit dem Grafen von Waldersee nach einer tragfähigen Lösung zum Fortbestand des Hafens gesucht. Folgende Punkte sollen einen kurzen Überblick über den aktuellen Sachstand geben:

  • Verkauf ist das aktuelle Ziel (Hafen, Campingplatz, Sanitäranlagen, Gebäude)
  • es wird kein Antrag zur Ausbaggerung der Sandbank gestellt
  • die Fahrrinne bis zum Molenkopf wird hingegen freigebaggert
  • Potentielle Käufer sind vorhanden
  • Preisvorstellung wurde nicht kommuniziert
  • Zeithorizont ist offen
  • Die Nutzung des Hafens bleibt eingeschränkt, ggf. kann die Sandbank von einigen Booten umfahren werden, das Auslaufen der Seenotretter ist jedoch nicht möglich

Konkrete Schritte oder gar Zeithorizonte sind aktuell nicht vorhanden oder werden (nachvollziehbarer Weise) nicht öffentlich kommuniziert.

Bleibt nun zu hoffen, dass die Umsetzung der Verkaufspläne zügig abgewickelt werden kann, denn neben der bekannten Problematik für Eigner, Fischer, Seenotrettung und Gastronomie ist ein Hafen ohne Boote irgendwie kein richtiger Hafen.

Wir werden berichten!

Share

wgh hohwacht