Minister trifft Sturmschaden

Minister trifft Sturmschaden

Gestern besuchte Minister Dr. Bernd Buchholz (Minister für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus / FDP) den Hohwachter Strand, bzw. das, was davon übrig geblieben ist.

Im großen Gefolge von ca. 25 Personen bestehend aus verschiedener Medienvertreter von SAT, RTL, NDR, Presse aus Hamburg, Kiel und Lütjenburg sowie der lokalen Politik, führte Bürgermeister Karsten Kruse die Gruppe vom Hotel Hohe Wacht über den Strand bis nach Alt-Hohwacht. Schönster Sonnenschein bei frischen Winden ließ für alle Beteiligten die Strandabtragungen, Steiluferabbrüche und die nun teils fehlenden Dünen gut erkennen.

Minister Buchholz betonte seine Anwesenheit in seiner Funktion als Tourismus- und Wirtschaftsminister und versprach jedoch, die Aspekte des Küstenschutzes an entspreche Stellen zu kommunizieren. Entsprechend wurde generelle Hilfe für das kurzfristige Problem des verlorenen Kurstrandes angekündigt. Eine Verbindliche Zusage über Höhe, Form oder Zeitpunkt der Unterstützung wurde jedoch nicht gegeben.

Olaf Hutzfeldt im Gespräch mit Herrn Johannes Hartwig, Abteilungsleiter Tourismus im Ministerium

Als langfristiges Ziel wurde die Umsetzung von möglichen Maßnahmen für einen besseren Küstenschutz genannt. Diese Maßnahmen müssten natürlich erst von Fachleuten erarbeitet und verifiziert werden, da laut Minister die Verhinderung von Sandverlusten an der einen Stelle nicht zu vermehrten Schäden an anderer Stelle führen darf.

Am Ende der gut anderthalbstündigen Veranstaltung blieb das Gefühl, dass die Problematik erkannt und der Wille zu helfen vorhanden ist. Bleibt nun abzuwarten, was passiert.

Sollte nichts passieren – Ihre WGH fragt nach!

Wir werden berichten

Share

wgh hohwacht