Treibsel in Hohwacht

Treibsel in Hohwacht

Am 17.01 traf sich der Fraktionsvorsitzende der WGH mit dem Team der POSIMA*
in Hohwacht. Thema: Die Verwendung von Seegras bzw. Treibsel am Hohwachter Strand.


Angeschwemmtes Seegras ist an einsamen Stränden kein Problem, da sind
sich alle einig. Das Schwemmgut bildet einen artenreichen Lebensraum für Kleinstlebewesen
und schützt den Strand vor Winderosion.
An Kurstränden ist es jedoch nicht erwünscht – es riecht nicht gut, trübt die Badefreuden und ist auch nicht schön anzuschauen.
Es gibt jedoch verschiedene Möglichkeiten Treibsel nachhaltig zu nutzen.
Für unser Hohwacht wäre das zum Beispiel die Erstellung einer Treibseldüne oder die Nutzung als biologischer, umweltfreundlicher Dünger für die Landwirtschaft.
Beiden Möglichkeiten sind hier in Schleswig Holstein schon erfolgreich praktiziert worden.

Weitere Informationen zu den erwähnten Einsatzgebieten folgen – wir werden berichten.

Foto v.links Dr.Ahrendt, Frau Enderwitz, Prof.Dr.Sterr, Olaf Hutzfeldt

*POSIMA steht für: Pilotregion Ostseeküste Schleswig-Holstein: Initiierung einer Wertschöpfungskette Treibsel als Maßnahme zur Anpassung an den Klimawandel

Share

wgh hohwacht